Fini’s Feinstes Logo
Bild zu Weinbeerweckerl

Weinbeerweckerl

0 Stimmen
Gelingt einfach
75 Minuten
60 Min. Zubereitung
15 Min. Backzeit

Zubereitung

  1. Vorteig:
    Die Zutaten für die Paté Fermentée verkneten und abgedeckt im Kühlschrank für 24 bis 48 Stunden reifen lassen.

  2. Die Rosinen in Milch einlegen und im Kühlschrank ebenfalls für 24 bis 48 Stunden durchziehen lassen.

  3. Hauptteig:
    Alle Zutaten außer den Rosinen in eine Schüssel geben und für 10 Minuten auf kleiner Stufe kneten lassen.

  4. Zuletzt die Rosinen dazugeben und nur so lange weiterkneten, bis die Rosinen eingearbeitet sind. Bei Bedarf von Hand nachkneten.

  5. Die Schüssel abdecken und den Teig für 40 Minuten reifen lassen.

  6. Anschließend etwa 100 g schwere Teigstück vom Teig abstechen, diese rund schleifen und mit Schluss nach unten auf ein Backblech legen.

  7. Die Teiglinge mit einem bemehlten Bäckerleinen oder Geschirrtuch abdecken, damit sie nicht antrocknen. So dürfen sie weitere 40 Minuten bei Zimmertemperatur reifen.

    Optional: im Kühlschrank für 12 bis 15 Stunden gut gegen Austrocknen geschützt reifen lassen. So können die Weinbeerweckerl frisch für das Frühstück gebacken werden. Einfach die Teiglinge 1 Stunde vor dem Frühstück bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen und backen.

  8. Nach der zweiten Reifezeit die Teigkugeln zu länglichen Stangen ausrollen, die an den Enden etwas dünner sind als in der Mitte.

  9. Erneut abdecken und ein letztes Mal für 40 Minuten reifen lassen.

  10. Die Teiglinge vor dem Backen der Länge nach tief einschneiden und anschließend bei 230°C mit kräftigem Schwaden (Dampf) für ca. 15 Minuten goldgelb backen.

Bild zu Weinbeerweckerl

Zutaten

für 12 Weckerl

Paté Fermentée

100 g Fini´s Feinstes Weizenmehl glatt
60 g Wasser
2 g Germ
2 g Salz

Teigeinlage

60 g Milch
150 g Rosinen

Hauptteig

600 g Fini´s Feinstes Weizenmehl glatt
290 g eiskaltes Wasser (aus dem Kühlschrank)
60 g Zucker
120 g weiche Butter
7 g frische Germ
12 g Salz
Rezept bewerten

Für ein ganz besonderes Aroma können die Rosinen statt in Milch auch in Rum eingeweicht werden.

Ähnliche Rezepte

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen:

Rezepte-Newsletter

Melde dich jetzt für den Fini's Feinstes Newsletter an und erhalte regelmäßig spannende Tipps und Tricks oder lass dich von meinen Rezeptideen inspirieren.

Back to top