Laden...
Laden...

Frühlingserwachen ist Tarte-Erwachen

Eine "Tarte" ist ein aus der französischen Küche stammender Kuchen aus Mürbteig, der üblicherweise in einer flachen Backform mit geriffeltem Rand gebacken wird. Die Tarte-Backbleche können dabei in Größe und Form varrieren. Die Auswahl reicht von großen runden, kleinen runden bis hin zu quadratischen oder länglichen Formen.

Das besondere an einer Tarte ist, dass man den Mürbteigboden mit verschiedenste Füllungen kombinieren kann. Es wird also niemals fad in der Küche! Oft wird die Tarte süß belegt. Dazu eignen sich süße oder erfrischende Cremen mit allen möglichen Obst-Sorten, die gerade Saison haben. Für den Frühling passen z.B. sehr gut Rhabarber, Passionsfrucht und verschiedene Beeren.

Hier findet ihr feine Rezepte für süße Tartes:

Die Tarte kann aber auch herzhaft belegt werden, wie zum Beispiel mit Gemüse, Käse, Fleisch oder Fisch, meist mit einer Obers-Ei-Creme übergossen. Hier ein Rezept-Beispiel: Kürbistarte.

In meinem nächsten Artikel erzähle ich euch, was man beim Backen von Tartes beachten sollte und welche einfachen Tricks es dazu gibt.