Laden...
Laden...

Maronischaumsuppe mit Grissini

ZUBEREITUNG
SCHWIERIGKEIT
BEWERTUNG
REZEPT GERMERKTREZEPT MERKEN DRUCKEN

- ZUTATEN -

Für die Grissini:
250 g Fini‘s Feinstes Weizenmehl glatt
1/2 TL Kristallzucker
15 g Germ, frisch
140 ml Wasser, lauwarm
1 EL Olivenöl
1/2 TL Salz grobes Meersalz zum Bestreuen  

Für die Maronisuppe:
1 EL Kristallzucker
50 ml roter Portwein
350 g Maroni, vorgegart
800 ml Geflügelfond
Mark 1/4 Vanilleschote
Schale von 1 Bio-Orange, gerieben
Salz & Pfeffer
200 ml Schlagobers
30 g Butter, kalt
ganze Maroni und Thymian zum Garnieren

Zutaten per Mail schicken

- ZUBEREITUNG -

  1. Für die Grissini Fini‘s Feinstes Mehl und Zucker in einer Schüssel vermischen. Die zerbröselte Germ, Wasser, Olivenöl und Salz dazu geben, alles gut vermischen und ca. 10 Min. lang zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen.
  2. Den Teig kräftig durchkneten und in 2 Portionen teilen. Möglichst rechteckig ca. 8 mm dick ausrollen. Noch einmal zugedeckt 30 Min. ruhen lassen.
  3. Die Oberfläche mit Wasser einpinseln und mit Meersalz bestreuen. Mit etwas Mehl bestäuben und mit dem Nudelholz über den Teig rollen. Den Teig längs in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Die Teigstreifen mit den Händen spiralförmig drehen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  4. Die Grissini im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C etwa 20 Min. goldbraun backen. Anschließend bei ca. 50 °C auf einem Gitter im Backrohr trocknen.
  5. Für die Suppe Zucker in einem Topf schmelzen, mit Portwein ablöschen und leicht einkochen lassen. Die Maroni und den Geflügelfond zugeben und ca. 10 Min. kochen lassen. Vanillemark, Orangenschale, Salz und Pfeffer zugeben und aufkochen lassen. Schlagobers hinzufügen und nochmals aufkochen lassen. Zum Schluss die kalte Butter dazugeben und mit dem Stabmixer aufschäumen.
  6. Die Suppe mit Maroni und Thymian garnieren und gemeinsam mit den Grissini servieren.


Die Maronischaumsuppe ist Teil eines 4-gängigen Weihnachtsmenüs: